image
Rietveld - Stuhl Zig
Gerrit Thomas Rietveld Stuhl Zig-Za
image
Le Corbusier - Sesse
Le Corbusier Sessel LC13, 1931 Ses
image
Marcel Breuer - Satz
Marcel Breuer Satztisch B9, 1925 S
image
Alvar Aalto - Sessel
Alvar Aalto Sessel Paimio, 1931 Eb

Edward Hopper

Edward Hopper (* 22. Juli 1882 in Nyack, New York; † 15. Mai 1967 in New York City, New York) war ein amerikanischer Maler des Amerikanischen Realismus. Hoppers in kühler Farbgebung gehaltene realistische Bilder weisen auf die Einsamkeit des modernen Menschen hin. Er gilt als Chronist der amerikanischen Zivilisation.

Von 1900 bis 1906 studierte er an der New York School of Art (Chase School, heute Parsons) Illustration bei Frank Vincent Dumond und Arthur Keller sowie Malerei bei William Merritt Chase, Kenneth Hayes Miller und Robert Henri, dem Mentor der Ashcan School. In den Jahren 1906/1907, 1909 und 1910 bereiste er Europa und besuchte unter anderem Paris, London, Brüssel, Amsterdam und Berlin.

Edward Hopper

Nighthawks, 1942

Nighthawks (engl., wörtlich: „Nachtfalken“, sinngemäß: „Nachtschwärmer“) ist ein 1942 entstandenes Ölgemälde des US-amerikanischen Malers Edward Hopper. Das Bild gilt als Hoppers bekanntestes Werk und wird als eines der herausragendsten Werke US-amerikanischer Malerei angesehen.

Edward Hopper

Gas, 1940

Gas ist der Titel eines Ölgemäldes von Edward Hopper aus dem Jahr 1940, das neben Nighthawks zu einem der bekannteren Werke des US-amerikanischen Malers wurde. Es stellt eine Tankstelle an einer Landstraße dar.

Edward Hopper

Automat, 1927

Automat ist ein Gemälde des amerikanischen Malers Edward Hopper von 1927.

Edward Hopper

House by the Railroad, 1925

Das Bild "House by the Railroad" von 1925 zeigt ein einsames Haus im viktorianischen Baustil an einer Bahnlinie.

Suche

image
Peter Opsvik - Stuhl
Peter Opsvik Stuhl Tripp Trap
image
Michael Graves - Was
Michael Graves Wasserkessel 9
image
George Nelson - Sofa
George Nelson Sofa Marshmallo
image
Charlotte Perriand -
Charlotte Perriand Hocker 524
Twitter